Bitmain hätte bis 2020 mehr als 300 Millionen Dollar verdient, trotz seiner gerüchtehaften Probleme

Chinas Hersteller von Krypto-Münzen-Hardware für den Bergbau, Bitmain, erwirtschaftete in den ersten vier Monaten des Jahres 2020 Gewinne von mehr als 300 Millionen US-Dollar. Diese Nachricht kommt trotz des Ausbruchs von COVID-19 und der jüngsten Gerüchte über interne Probleme, wie ein aktueller Bericht vermuten lässt.

Bitmain verdient Berichten zufolge mehr als 300 Millionen Dollar und belohnt Mitarbeiter mit massiven Bonussen

Laut dem Branchenblog Wu Said Blockchain gab Bitmain intern bekannt, dass das Unternehmen in diesem Jahr bisher über 300 Millionen Dollar verdient habe. Darüber hinaus hat der Bergbau-Riese durch die Eröffnung von vier neuen Bergbauanlagen einen gewissen Marktanteil zurückgewonnen und die Hash-Rate in zwei seiner Bergbau-Pools steigen sehen.

Chinesischer ASIC-Hersteller wird im Falle strengerer staatlicher Regulierung KI verwenden
Es ist anzumerken, dass der Bericht erwähnt, dass das Geschäft von Bitmain mit künstlicher Intelligenz (KI) ebenfalls rasch gewachsen ist. Das Unternehmen ist 2018 in den Sektor eingetreten und plant, seine fertigen Chip-Designs für Systeme und Software der künstlichen Intelligenz zu verwenden.

Nach einem Bericht vom Januar, in dem Massenentlassungen vorgeschlagen wurden, soll das Unternehmen seine Beschäftigten nun am Tag der Arbeit, der für den 1. Mai geplant ist, mit individuellen Prämien von bis zu 70.000 Yuan (ca. 9.900 USD) belohnen. Die Bonuszahlungen werden dem Bericht zufolge „Millionen von Yuan“ betragen.

delete

Bergbau-Riese Bitmain könnte weitere 50 % der Belegschaft entlassen, bevor BTC die Zahl halbiert

Neuer Bericht widerspricht früheren Gerüchten und rechtlichen Problemen
Der neue Bericht könnte eine Überraschung sein, da Bitmain als eines der größten Opfer des „Krypto-Winters“ gilt und die bevorstehende Halbierung von The News Spy voraussichtlich auch die Gewinne im Bergbau beeinträchtigen wird. Zusammen mit dem oben erwähnten Stellenabbau erlebte Bitmain in der zweiten Hälfte des Jahres 2019 einen deutlichen Rückgang des Marktanteils. Die Pandemie hätte sich auch auf die Bergbauindustrie in China ausgewirkt, obwohl ein Bitmain-Vertreter Cointelegraph zuvor mitteilte, dass sie das Unternehmen dazu veranlasst habe, alternative Arbeitsmethoden zu untersuchen.

Von der Baisse gebeutelt, steht Bitmain vor einer ungewissen Zukunft

Zu den jüngsten Problemen von Bitmain gehören Berichte, die darauf hindeuten, dass ihre Bergbauausrüstung, Bitmain S17/T17 Antminer, eine hohe Ausfallrate aufweist. Es gibt auch einen gut dokumentierten Rechtsstreit zwischen zwei ihrer Mitbegründer, Jihan Wu und Micree Ketuan Zhan. Im Oktober 2019 vertrieb Wu Zhan, der zu diesem Zeitpunkt Partner und Vorsitzender von Bitmain war. Darüber hinaus warnte Wu die Mitarbeiter davor, mit dem ehemaligen leitenden Angestellten zu interagieren, und drohte damit, diejenigen zu entlassen, die nicht gehorchten.

Seitdem hat Zhan zwei Klagen gegen Bitmain und seine Tochtergesellschaft für künstliche Intelligenz, Fujian Zhanhua Intelligence Technologies, eingereicht, die versuchen, ihre Position als Aktionär zurückzugewinnen. Bitmain hält Zhans Behauptungen für unbegründet und versichert, dass die Ergebnisse des Falles keine Auswirkungen auf den Betrieb des Unternehmens haben werden.

Cointelegraph hat Bitmain um einen weiteren Kommentar gebeten, hat aber noch nichts von dem Unternehmen gehört. Dieser Bericht wird aktualisiert, wenn eine Antwort eingeht.

Kina forbyder alle krypto hendelser etter å ha brukt $ 3 milliard for å finansiere Blockchain Startups

Den kinesiske regjeringen har bannlyst alle kommersielle krypto- og blockchain-relaterte hendelser i regionen etter å ha oppmuntret lokale finansmyndigheter til å fremskynde utviklingen av blockchain-teknologien.

Red Li, medgrunnlegger av 8BTC og kinesisk cryptocurrencyforsker, delte et dokument utgitt av Chaoyang District Government i Beijing, som bestilte lokale finansmyndigheter og politiet for å forby kontorer og hoteller fra hosting crypto-relaterte hendelser.

Tidligere ble krypto-relaterte hendelser stengt av det lokale politiet, i en periode hvor regjeringen var i ferd med å implementere nye reguleringsrammer som omgir kryptokurshandel.

På den tiden klargjente regjeringen sin holdning til kryptohandel og bekreftet at mens landet støtter utviklingen av blockchain-teknologien, er det fast mot handel med digitale eiendeler på krypteringsutveksling.

Analytikere foreslo at forbudet ble pålagt som et ledd i et større initiativ for å muliggjøre strengere kapitalkontroller for å hindre lokale investorer i å utnytte kryptokurver som et instrument for å flytte midler utenfor Kina til oversjøiske markeder.

Rundt samme tid dannet den kinesiske regjeringen en arbeidsgruppe for å slå ned på lokale investorer som lagret sin formue på oversjøiske markeder for å unngå skatt, og ba finansmyndighetene om å undersøke på sparekontoer og eiendeler eid av millionær investorer.

Forbudet mot kryptokurshandel av den kinesiske regjeringen ble påbegynt i en lignende periode hvor regjeringen strengt forbyte investorer å lagre rikdom i alternative butikkjer av verdi.

Men den siste avgjørelsen fra regjeringen om å begrense krypto- og blockchain-relaterte hendelser var uforutsiget av lokale analytikere og eksperter, først og fremst fordi regjeringen har vært optimistisk mot utviklingen av blockchain og distribuerte systemer.

Tidligere i år rapporterte CCTV, den statseide nasjonale fjernsynskanalen i Kina, at blokkkjeden kunne ha en innvirkning som er 12 ganger større enn Internett hadde på verdensøkonomien og samfunnet.

„Blockchain er den andre epoken på Internett. Verdien av blockchain er 10 ganger den på Internett. Blockchain er maskinen som produserer tillit, „rapporterte CCTV.

CCTVs positive kommentarer ble fulgt av den dristige beslutningen fra den kinesiske regjeringen om å tildele minst 3 milliarder dollar for å finansiere nye blockchain-prosjekter og oppstart, for å forbli i forkant av blokkeringsutviklingen.

Den 24. mai oppfordret Kinas statsråd lokale finansbyråer og teknologisentre for å akselerere utviklingen av blockchain, å distribuere og kommersialisere blockchainsystemer i større skala.

„Å bygge et regionalt aksjemarked i Guangdong, ifølge åpningen av kapitalmarkedet, rettidig innføring av Hong Kong, Macao og internasjonale investeringsinstitusjoner for å delta i transaksjoner. Vi vil kraftig utvikle økonomisk teknologi og akselerere forskning og anvendelse av blockchain og store datateknologier under premissene for lovlig etterlevelse, sier rådet.